Wildschweinschäden am Sportplatz

Der Sportverein FC Lauretta 1933 e.V. mit Sitz in Frauenberg teilt Folgendes mit:

Das Sportgelände des hiesigen Sportvereins FC Lauretta Frauenberg wurde durch Wildschweine stark verwüstet.
Der kleine Verein, der im vorigen Jahr umfangreiche Renovierungsarbeiten an seinem Sportheim durchgeführt hat, befindet sich nun in einer schwierigen und existenzbedrohenden Lage.
Die Verantwortlichen wissen nicht, wie sie die Gelder für eine notwendige Vollsanierung des Sportplatzes aufbringen sollen.
Noch kostenintensiver als die Vollsanierung des Sportplatzes ist der Präventivschutz des Geländes.
Hierzu ist es erforderlich, einen festen etwa 500 m langen Zaun um das Sportgelände aufzubauen. Der Elektrozaun, der zur Zeit installiert ist, wird auf Dauer nicht reichen.
Der Vorsitzende, Andreas Schwarz, erklärt dass er sich sehr über Ratschläge, Ideen und Unterstützung (Material, Maschinen, Manpower, Finanzen…) freuen würde.
Es gibt ja schließlich für jede Arbeit Spezialisten, die Lösungen und Lösungsansätze bieten können an die im Vorstand keiner denkt, ist der Vorsitzende überzeugt.
Wenn wir außerdem noch eine Bandenwerbung rund um den Sportplatz hätten, wäre dies eine zusätzliche 2. Sperre gegen die Schwarzkittel. Bei ca 350 m Bande würde man etwa 60 Sponsoren mit je 6 m Bande benötigen. (Zur Zeit sind 3 Werbebanner vorhanden)

Nach der Begutachtung des Schadens durch einen Spezialisten ist klar, dass mit der Sanierung erst im Frühjahr 2020 begonnen werden kann und an einen Spielbetrieb bis Ende des Jahres 2020 nicht zu denken ist.

Kontaktaufnahme über E-Mail ist möglich:
FC-Lauretta-Frauenberg@t-online.de

Der Verein freut sich über jede Meldung.

 

Hier der SWR-Beitrag zum Thema: Zum SWR

Bilder vom Gemeindehaus

Ein Grundrissplan und Bestuhlungspläne des Gemeindehauses finden sich hier.

Der Gemeinde-Defibrilator

Foto: Gerhard Müller (Nahe-Zeitung)

Bei Herzrhythmusstörungen zählt jede Sekunde. Deshalb sollten auch Ersthelfer in der Lage sein, einen Defibrillator zu nutzen. In immer mehr öffentlichen Gebäuden, Geschäften, Banken und Firmen hängen deshalb diese Geräte. Seit Anfang 2018 jetzt zur Sicherheit der Frauenberger auch in unserem Gemeindehaus. Es handelt sich um einen sog. AED (automatisierter externer Defibrillator). Diese Geräte können auch von Laien bedient werden.

Entgegen einem verbreiteten Irrglauben, der seinen Ursprung wohl in Hollywood-Filmen findet, ersetzt der AED nicht die Wiederbelebung eines Patienten. Er dient vorwiegend dem Zweck, Herzrhythmusstörungen durch gezielte Stromstöße zu beenden. Wenn das Herz aussetzt, ist eine Herz-Lungen-Massage auch trotz dem Gerät noch notwendig. Allerdings kann der Defibrillator die Ersthelfer durch Messungen und daraus resultierende Anweisungen unterstützen. Das Gerät entscheidet auch selbstständig, ob und wann ein Stomstoß erforderlich ist – eine Fehlbedienung ist praktisch unmöglich.

Wer den AED im Ernstfall braucht, kann ihn jederzeit nutzen. Er befindet sich direkt hinter (gegenüberliegende Wand) der Eingangstür des Gemeindehauses.

Die OIE AG hat sich bei der Anschaffung des Gerätes mit einer Spende von 250 EUR an den ca. 1800 EUR Gesamtkosten nach Rabatten beteiligt. Dafür bedankt sich die Gemeinde ganz herzlich.

Foto: Gerhard Müller (Nahe-Zeitung)

Ergänzung: Übersicht Gräber Friedhof

Der Ortsgemeinderat hat mit Beschluss vom 6. Februar 2017 die Schaffung zus. Bestattungsplätze zur Urnenbeisetzung beschlossen (Urnenreihengräber als Rasengräber). Diese sollen in den Bereich um Soldatengrab und Ehrenmal geschaffen werden. Die Übersicht über die aktuelle Belegung wird durch die Friedhofsverwaltung (Bürgermeister) geführt.

Wegen mehrfacher Nachfrage finden Sie ergänzend zum vorherigen Beitrag hier eine Übersicht dieser neuen Gräber als PDF zum Download:

PDF Download Friedhofsplan 2018 (29 kB)

Satzung über die Erhebung von Friedhofsgebühren

Der Friedhof in Frauenberg bietet eine ruhige Atmosphäre, eine gute Erreichbarkeit mit dem KFz, viel Natur und Nähe zum Wald. Außerdem eröffnet er verschiedene Bestattungsmöglichkeiten für Grabstätten und Urnen.

Die aktuelle Satzung (Stand: 18.09.2018) über die Erhebung von Friedhofsgebühren können Sie hier als PDF (32 KB) downloaden:

Aktuelle Friedhofsgebührensatzung als PDF

Geschichtswerkstatt Baumholder

Wer sich für die Vergangenheit von Frauenberg interessiert, dem werden sicherlich auch die Internetseiten der Geschichtswerkstatt Baumholder gefallen. Diese ist ein ehrenamtliches Projekt, das von der Verbandsgemeinde Baumholder, der Stadt Baumholder und der Evangelischen Kirchengemeinde Baumholder getragen wird.

Neben vielen anderen interessanten Dingen wird der Leser dort auch Informationen über Frauenberg, z.B. den Nahekopf finden.

Link: geschichtswerkstatt-baumholder.de

1 3 4 5