Gottesdienste der Ev. Kirchengemeinde Reichenbach

Sonntag, 01.12.2019: 14 Uhr Ev. Kirche Reichenbach, Gottesdienst der Frauenhilfen zum Advent

Sonntag, 08.12.2019: 9 Uhr Ev. Kirche Reichenbach

Heiligabend, 24.12.2019:

15.30 Uhr Ev. Kirche Hammerstein, Familiengottesdienst mit Krippenspiel der Kinder

17 Uhr Frauenberg Gemeindehaus, Familiengottesdienst mit Krippenspiel der Kinder

18.30 Uhr Ev. Kirche Reichenbach, Familiengottesdienst mit Krippenspiel der Kinder

1. Weihnachtsfeiertag, 25.12.2019: 9 Uhr Ev. Kirche Reichenbach mA

Silvester, 31.12.2019: 17 Uhr Ev. Kirche Hammerstein Jahresschlussgottesdienst

 

Adventskaffee der Ev. Frauenhilfe

Am Donnerstag, 5. Dezember um 14 Uhr feiert die Frauenhilfe Frauenberg ihren Adventskaffee im Gemeindehaus und lädt Seniorinnen und Senioren und alle, die Lust haben, mitzufeiern, dazu ein. Es wird wie immer Kaffee und selbstgebackenen Kuchen geben und die Frauen der Frauenhilfe werden sich und ihren Gästen einen unterhaltsamen Nachmittag bereiten. Natürlich werden auch wieder gemeinsam Weihnachtslieder gesungen.  Beginnen werden wir den Nachmittag mit einer Andacht von Diakon Andreas Duhrmann.

Spendenkonto FC Lauretta Frauenberg

Der FC Lauretta Frauenberg hat ein Spendenkonto eingerichtet um den Verein bei der Schadensbeseitigung der Wildschweinschäden und Prävention zu unterstützen. Jede Spende hilft (auch kleine Beträge). Wenn eine Spendenquittung erwünscht ist, senden sie bitte eine kurze E-Mail an
FC-Lauretta-Frauenberg@t-online.de. Weitere Informationen zu diesem Thema finden sie in einem vorausgegangenen Post unter diesem Link.

Kontoinhaber: FC Lauretta Frauenberg 1933 e.V.
IBAN: DE51 5625 0030 0001 1634 77
BIC: BILADE55XXX
Verwendungszweck: Wildschaden

 

Der FC Lauretta Frauenberg sagt DANKE!

Vereinschronik des FC Lauretta Frauenberg

Der FC „Lauretta“ Frauenberg wurde am 15.01.1933 gegründet. Es wurde bis ins Jahr 1936 Fußball gespielt. Durch den Wehrdienst der Spieler und den Zweiten Weltkrieg ruhte der Spielbetrieb und der Verein.

Am 18.12.1948 wurde der Verein wieder mit Leben erfüllt. Die Genehmigung dafür erteilte die Militärregierung am 14.12.1948. In der Saison 1954/1955 wurde der FC „Lauretta“ Frauenberg Meister der B-Klasse. Der A-Klasse gehörte der Verein 10 Jahre an.

Am 07.08.1965 stieg die Mannschaft durch eine Neueinteilung in die B-Klasse ab.

Ein weiterer Abstieg erfolgte am 13.07.1968 in die C-Klasse, ebenfalls durch Neueinteilung. Der Antrag auf Eintragung des Vereins als „e.V.“ wurde auf der Jahreshauptversammlung am 15.07.1967 gestellt. Die Zustimmung erfolgte im Jahre 1969.

1972 begann man mit dem Bau des neuen Sportheimes, da eine immer währende Bleibe gefunden werden musste. Das Sportheim wurde am 24.08.1973 seiner Bestimmung übergeben.

In der Saison 1995/96 wurde die 1. und die 2. Mannschaft des FC „Lauretta“ Frauenberg Meister in der C-Klasse. In der Saison 1997/98 erfolgte wiederum der Abstieg in die C-Klasse.

Im Juli 1998 entstand eine Spielgemeinschaft mit der Spvgg Sonnenberg unter der Federführung des FC „Lauretta“ Frauenberg. Direkt in der ersten gemeinsamen Saison 1998/99, als SG Frauenburg, wurde der Wiederaufstieg in die B-Klasse geschafft. Hier spielte man drei Jahre, bis die Mannschaft wieder in die C-Klasse abgestiegen war.

Der Wirtschaftsdienst, der 32 Jahre lang in Eigenregie durchgeführt wurde, konnte ab Mai 2005 wegen fehlendem Interesse und mangels Masse nicht mehr aufrecht erhalten werden. So entschied man für eine größere Umbaumaßnahme innerhalb des Küchenbereichs des Sportlerheims. Nach der Fertigstellung im Mai 2005 wurde ein fester Wirtebetrieb eingeführt. Weiterhin wurde im Laufe der Jahre auch der Anbau des Sportlerheims immer weiter umgebaut, sodass sich hier ein gern genutzter Raum für Feiern und Zeltlager mit Nutzung der Außenanlage entstand.

In der Saison 2008/09 wurde man zweiter der C –Klasse und es wurde der Wiederaufstieg in die B-Klasse gefeiert. Hier war in der Saison 2009/10 mit dem dritten Platz die beste Platzierung der letzten Jahre erreicht.

Ein weiteres Highlight war der Gewinn des Raiffeisenpokals im Jahre 2011 auf dem Sportgelände des ASV Idar-Oberstein.

2013 musste leider unsere letzte Jungendmannschaft, die E-Jugend, mangels Masse vom Spielbetrieb aufgelöst werden. Seit dem haben wir keine Jugendmannschaften mehr selbst betreut sondern haben uns mit unseren Jugendspielern anderen Vereinen angeschlossen.

2014 stieg man wieder in die C-Klasse ab. Nach 18 Jahren Spielgemeinschaft beendete der Partner aus Sonnenberg 2015 diese gemeinsame Zeit durch Abmeldung des Vereins.

Seit Sommer 2015 spielt der FC Lauretta in einer Spielgemeinschaft mit dem SV Reichenbach unter dem Namen SG Reichenbach-Frauenberg und der Federführung von Reichenbach. Die bisher beste Platzierung war im Jahr 2019 mit dem zweiten Platz. Man bestritt zwei Aufstiegsspiele welche man allerdings beide unglücklich mit 2:0 gegen den SV Mittelreidenbach verlor.

Die Pflege des Sportgeländes wird seit etwa 20 Jahren von unseren rüstigen Rentnern übernommen. 2017 bekamen sie tatkräftige Unterstützung von zwei Rasenrobotern die der FC Lauretta, als erster Verein im Kreis Birkenfeld, zur Rasenpflege des Sportplatzes einsetzt, um unsere Rentner zu entlasten. Ohne diese Männer wäre unsere Anlage nicht in diesem hervorragenden Zustand. Ihnen gelten unsere Anerkennung und unser Dank.

2018 wurde eine umfangreiche Baumaßnahme durchgeführt. Das Dach wurde komplett erneuert, die Lüftungsanlagen des Hauses ausgetauscht und die Außenfassade gestrichen.

Auch kulturell ist der Verein sehr aktiv, so wird schon seit 1983 alljährlich eine Fastnachtsveranstaltung vom Verein organisiert die es seit Mitte der 90er Jahre mit den Veranstaltungen eines Karnevalsvereins zu vergleichen ist.

Seit bereits zehn Jahren wird zusammen mit den Daalbach-Bikern ein Bikergottesdienst auf dem Gelände des FC Lauretta veranstaltet.

Der Verein verfügt momentan über etwa 90 Mitglieder und 30 Ehrenmitglieder.

 

Alle Vereinsvorsitzenden des FC Lauretta Frauenberg
1933 – 1937       Johann Merkle
1937 – 1948       nicht besetzt
1948 – 1952       Albert Helfenstein
1952 – 1953       Helmut Müller
1953 – 1983       Edmund Lauer
1983 – 1987       Hans-Werner Schwarz
1987 – 2001       Willi Mitterer
2001 – heute      Andreas Schwarz

 

Aktueller Vorstand des FCL

1.Vorsitzender:
Andreas Schwarz

2.Vorsitzender:
Andreas Selzer

1.Schriftführer:
Heiko Heinz

2.Schriftführer:
Nicolas Franz

Kassenausschuss:
Tobias Schwarz
Christopher Schinkel
Petra Bechtel
Bianca Nejedle

Jugendleiter:
Stefan Kielburger

Vergnügungsausschuss:
Christine Schwarz
Pascal Schwarz

Wirtschaftsausschuss:
Tobias Schwarz
Christopher Schinkel

Spielausschuss:
Andreas Selzer
Olaf Schlemmer

Ältestenrat:
Hans-Werner Schwarz
Karl-Otto Schwarz
Werner Haag
Manfred Bühl
Günter Wild

 

Wildschweinschäden am Sportplatz

Der Sportverein FC Lauretta 1933 e.V. mit Sitz in Frauenberg teilt Folgendes mit:

Das Sportgelände des hiesigen Sportvereins FC Lauretta Frauenberg wurde durch Wildschweine stark verwüstet.
Der kleine Verein, der im vorigen Jahr umfangreiche Renovierungsarbeiten an seinem Sportheim durchgeführt hat, befindet sich nun in einer schwierigen und existenzbedrohenden Lage.
Die Verantwortlichen wissen nicht, wie sie die Gelder für eine notwendige Vollsanierung des Sportplatzes aufbringen sollen.
Noch kostenintensiver als die Vollsanierung des Sportplatzes ist der Präventivschutz des Geländes.
Hierzu ist es erforderlich, einen festen etwa 500 m langen Zaun um das Sportgelände aufzubauen. Der Elektrozaun, der zur Zeit installiert ist, wird auf Dauer nicht reichen.
Der Vorsitzende, Andreas Schwarz, erklärt dass er sich sehr über Ratschläge, Ideen und Unterstützung (Material, Maschinen, Manpower, Finanzen…) freuen würde.
Es gibt ja schließlich für jede Arbeit Spezialisten, die Lösungen und Lösungsansätze bieten können an die im Vorstand keiner denkt, ist der Vorsitzende überzeugt.
Wenn wir außerdem noch eine Bandenwerbung rund um den Sportplatz hätten, wäre dies eine zusätzliche 2. Sperre gegen die Schwarzkittel. Bei ca 350 m Bande würde man etwa 60 Sponsoren mit je 6 m Bande benötigen. (Zur Zeit sind 3 Werbebanner vorhanden)

Nach der Begutachtung des Schadens durch einen Spezialisten ist klar, dass mit der Sanierung erst im Frühjahr 2020 begonnen werden kann und an einen Spielbetrieb bis Ende des Jahres 2020 nicht zu denken ist.

Kontaktaufnahme über E-Mail ist möglich:
FC-Lauretta-Frauenberg@t-online.de

Der Verein freut sich über jede Meldung.

 

Hier der SWR-Beitrag zum Thema: Zum SWR

Bilder vom Gemeindehaus

Ein Grundrissplan und Bestuhlungspläne des Gemeindehauses finden sich hier.

Wem is die Kirb?!? Uuuhs!!

 

Wem is die Kirb?!?Uuuhs!!

Es ist wieder so weit! Frauenberg lädt Euch dieses Jahr zur fünften Lauretta-Kirb am Gemeindehaus in Frauenberg ein.

Samstag, 31.08.2019

Eröffnet wird die Veranstaltung um 16:00 Uhr mit dem Fassanstich, gefolgt vom traditionellen Ausrufen der Kirb gegen 17:00 Uhr.

Im Verlauf des Abends stehen Euch rund um die Uhr Unterhaltungsmöglichkeiten wie „Bier-Pong“ oder „Nageln“ zur Verfügung.

Für die Musikalische Note sorgt dieses Jahr – extra eingeflogen aus China – DJ Lap van Top live on Bierzeltgarnitur mit einem Mix aus Pop, Rock und Elektronic – Eintritt frei!

Ab 20:00 Uhr öffnet dann unsere Cocktail-Bar mit frischen, selbstgemachten Cocktails, Mix-Getränken, Shots und einigen Überraschungen.

Zur Mitternachtsstunde wird gegrillt! Dem nächtlichen Heißhunger könnt Ihr mit einer saftigen Mett- oder Bratwurst, frisch vom Grill, entgegenwirken.

Sonntag, 01.09.2019

Der Kirbe-Sonntag wird mit dem klassischen Frühschoppen ab 10:30 Uhr mit Bier zu vergünstigtem Preis eröffnet.

Auch die Musiker der „Nahetal-Musikanten“ dürfen natürlich nicht fehlen! Ab 11:00 Uhr unterhält Euch der Musikverein mit ihren Liedern.

Dazu gibt es traditionell ab 12:00 Uhr leckere hausgemachte „Gefüllte Klöße“ aus dem Kessel mit Soße und Apfelmus (gegen Vorbestellung bei Pascal Schwarz).

Für unsere kleinen Gäste haben wir auch dieses Jahr eine Kinderbelustigung, welche Rund um die Uhr beaufsichtigt wird. Auch eine Hüpfburg darf nicht fehlen.

Nach einer guten Stärkung gibt es noch was für die Lachmuskeln. Die Frauenberger Straußjugend halten ab 14:00 Uhr ihre Straußrede. Diese sollte keiner verpassen!

Kaffee und Kuchen stehen für Euch ab 15:00 Uhr in großer Vielfalt bereit.

Selbstverständlich gibt es auch an allen Tagen Frisches vom Grill und Bier vom Fass!

Die IG Lauretta-Kirb freut sich auf Euren Besuch.

Der Gemeinde-Defibrilator

Foto: Gerhard Müller (Nahe-Zeitung)

Bei Herzrhythmusstörungen zählt jede Sekunde. Deshalb sollten auch Ersthelfer in der Lage sein, einen Defibrillator zu nutzen. In immer mehr öffentlichen Gebäuden, Geschäften, Banken und Firmen hängen deshalb diese Geräte. Seit Anfang 2018 jetzt zur Sicherheit der Frauenberger auch in unserem Gemeindehaus. Es handelt sich um einen sog. AED (automatisierter externer Defibrillator). Diese Geräte können auch von Laien bedient werden.

Entgegen einem verbreiteten Irrglauben, der seinen Ursprung wohl in Hollywood-Filmen findet, ersetzt der AED nicht die Wiederbelebung eines Patienten. Er dient vorwiegend dem Zweck, Herzrhythmusstörungen durch gezielte Stromstöße zu beenden. Wenn das Herz aussetzt, ist eine Herz-Lungen-Massage auch trotz dem Gerät noch notwendig. Allerdings kann der Defibrillator die Ersthelfer durch Messungen und daraus resultierende Anweisungen unterstützen. Das Gerät entscheidet auch selbstständig, ob und wann ein Stomstoß erforderlich ist – eine Fehlbedienung ist praktisch unmöglich.

Wer den AED im Ernstfall braucht, kann ihn jederzeit nutzen. Er befindet sich direkt hinter (gegenüberliegende Wand) der Eingangstür des Gemeindehauses.

Die OIE AG hat sich bei der Anschaffung des Gerätes mit einer Spende von 250 EUR an den ca. 1800 EUR Gesamtkosten nach Rabatten beteiligt. Dafür bedankt sich die Gemeinde ganz herzlich.

Foto: Gerhard Müller (Nahe-Zeitung)

1 2