Update Glasfaser 9: Endspurt beim Tiefbau

Die Tiefbaumaßnahmen bewegen sich aktuell in der Hauptstraße zwischen der Kreuzung Kreisweg und Kreuzung Ausweilerstraße.
Zeitgleich wird auch in der Ausweilerstraße und Am Eichenrech gearbeitet.

Die Asphaltarbeiten gehen in den zuvor geöffneten Bereichen ebenfalls zeitgleich weiter.

Die Tiefbauarbeiten in der Gemeinde gehen damit in den Endspurt – natürlich sind noch einige Hausanschlüsse herzustellen und auch die Kabelverlegung zum Nachbarort wird noch etwas Zeit in Anspruch nehmen. Bis das neue Netz in Betrieb geht, ist also weiterhin noch Geduld notwendig. Fragen zu ihrem Vertrag oder zum Anschluss möchten Bürger bitte direkt mit den Vertragspartnern besprechen. Die Gemeinde kann keine Produktberatung o.ä. anbieten.

Die Gemeinde informiert gerne über die Baumaßnahmen, hat aber keinen direkten Einfluss darauf. Bitte wenden Sie sich bei Fragen immer möglichst an die genannten Ansprechpartner.
Der Originalbeitrag mit Ansprechpartnern und Störungsstellen findet sich hier.

Aktuelles zu Corona (KW25/2020)

Gemeindeinrichtungen

  1. Das Gemeindehaus soll generell geschlossen bleiben.
    Einzelpersonen können, sofern sie als Mitglied einer Einrichtung (z.B. Kirche, Jugendraum) oder eines Vereins ein berechtigtes Interesse haben, z.B. um private bzw. vereinseigene Gegenstände zu entnehmen oder zu warten, eintreten.
    Für Gruppen bis zu 10 Personen sind Ausnahmegenehmigungen möglich. Dafür ist die Nennung eines Beauftragten (m/w/d) ggü. der Gemeinde notwendig, der/die für die Einhaltung der gruppenspezifischen Hygienemaßnahmen verantwortlich sein soll.
    Zu diesen Hygienemaßnahmen gehören in jedem Fall insbesondere, aber nicht ausschließlich, die Personenbegrenzung, Abstandsregel, Mund-und-Nasenschutz und die Bereitstellung von Desinfektionsmittel. Aktuelle Hygienekonzepte finden sich auf der Webseite des Landes RLP: https://corona.rlp.de/de/themen/hygienekonzepte/
    Die Regelungen zu Hygienemaßnahmen werden vom Land erlassen. Die Gemeinde hat keinen Einfluss darauf. Voraus genannte Bedingungen zur Nutzung des Gemeindehauses wurden durch Bürgermeister und Beigeordnete in Abstimmung mit dem Ordnungsamt ausgearbeitet.
  2. Spielplätze gelten als geöffnet. Natürlich sind hier auch gesetzliche Regelungen, wie z.B. Mindestabstände einzuhalten.
  3. Burgführungen werden zur Zeit weiterhin nicht durchgeführt.
  4. Die Gemeinde führt derzeit keinerlei Veranstaltungen durch, bei denen sie Schirmherrin ist.

Ehrenamtliche Hilfsangebote

…zur Erledigung von Einkäufen und anderen alltäglichen Hürden für Menschen, die der sog. Risikogruppe angehören oder Menschen in Quarantäne.

Hinweise

Die Verordnungen bzgl. Corona werden von den Ländern erlassen. Zuständig für deren Einhaltung ist der jeweilige Landkreis bzw. das Kreisordnungsamt. Die Ortsgemeinde hat keinerlei legislative oder exekutive Privilegien im Bezug auf die Corona-Verordnung des Landes.

gez.

– Der Ortsbürgermeister –

Findet die Lauretta-Kirb 2020 statt? Wir planen es!

Liebe Freunde der Lauretta-Kirb Frauenberg,

wir, der Vorstand der IG Lauretta-Kirb möchten Euch mitteilen, dass wir die diesjährige Kirb – trotz dieser unschönen Situation in der wir uns alle befinden – bestmöglich planen werden, damit wir im Falle wieder erlaubter Veranstaltungen bereit für ein tolles Fest 2020 sind.

Die Kirb würde dieses Jahr am Samstag, 05.09. und Sonntag, 06.09.2020 stattfinden.

Wir sind uns bewusst, dass die Gesundheit von Euch allen an oberster Stelle steht. Eine Kirb mit zwei Metern Abstand und Maske macht sicherlich keinen Spaß, daher werden wir die Kirb in diesem Jahr nur ausrichten, wenn es zu dieser Zeit keine strengen Auflagen und Risiken mehr gibt. Wir hoffen auf Euer Verständnis.

Sollte die Kirb leider nicht stattfinden können, werden wir es auf dieser Seite, sowie in weiteren Medien rechtzeitig bekannt geben. Bis dahin bleiben wir positiv gestimmt und hoffen das Beste.

Bleibt gesund, Euer Lauretta-Kirb-Team. 🙂

Corona-Verordnung Nr. 9

Zum 10.6. wird die neue Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes in Kraft treten und soll bis zum 23.6. gelten. Diese kann im Folgenden heruntergeladen werden:

Siehe auch:

Hinweis

Die Verordnungen bzgl. Corona werden von den Ländern erlassen. Zuständig für deren Einhaltung ist der jeweilige Landkreis bzw. das Kreisordnungsamt. Die Ortsgemeinde hat keinerlei legislative oder exekutive Privilegien im Bezug auf die Corona-Verordnung des Landes.

Update Glasfaser 8: Es geht weiter

Ab dem 2. Juni sollen die Tiefbauarbeiten in der Hauptstraße zwischen Feuerwehrgerätehaus und Kreuzung Kreisweg weitergehen.
Zeitgleich soll auch im Kreisweg und Neuweg gestartet werden.

Die Asphaltarbeiten gehen im Bereich Ringstraße / Im Forst / Im oberen Forst ebenfalls zeitgleich weiter.

Die Gemeinde informiert gerne über die Baumaßnahmen, hat aber keinen direkten Einfluss darauf. Bitte wenden Sie sich bei Fragen immer möglichst an die genannten Ansprechpartner.
Der Originalbeitrag mit Ansprechpartnern und Störungsstellen findet sich hier.

Corona-Verordnung Nr. 8

Zum 27.5. wird die neue Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes in Kraft treten und soll bis zum 9.6. gelten. Diese kann im Folgenden heruntergeladen werden:

Siehe auch:

Hinweis

Die Verordnungen bzgl. Corona werden von den Ländern erlassen. Zuständig für deren Einhaltung ist der jeweilige Landkreis bzw. das Kreisordnungsamt. Die Ortsgemeinde hat keinerlei legislative oder exekutive Privilegien im Bezug auf die Corona-Verordnung des Landes.

Kirchenfenster erzählen Geschichten

Der Film „Kirchenfenster erzählen Geschichten“ von Diakon Andreas Duhrmann kann im folgenden Player direkt angesehen werden.
Alternativ ist auch der Direktaufruf/Download der Mediendatei möglich:

Zum Download: Kirchenfenster erzählen Geschichten (MP4, ca. 435 MB)

Weitere Andachten finden sich hier:
Andacht – Ein gutes Wort zu rechter Zeit (Ev. Kirchengemeinde Reichenbach)
Wiedersehen – Andacht zu Ostern (Ev. Kirchengemeinde Reichenbach)
Andacht – Veränderung wagen in schwieriger Zeit (Ev. Kirchengemeinde Reichenbach)

Update Glasfaser 7: Pause in der Hauptstraße

Die Tiefbauarbeiten in der Hauptstraße sollen in der KW22 (25.5. bis 31.5.) ruhen. Verkehrsbeschränkungen werden in dieser Zeit soweit möglich aufgehoben. Zum 2. Juni geht es dann aber wie gewohnt weiter.

Die Asphaltarbeiten gehen auch in der KW22 weiter und sollen auch zeitnah Im Forst und Im oberen Forst beginnen.

Die Gemeinde informiert gerne über die Baumaßnahmen, hat aber keinen direkten Einfluss darauf. Bitte wenden Sie sich bei Fragen immer möglichst an die genannten Ansprechpartner.
Der Originalbeitrag mit Ansprechpartnern und Störungsstellen findet sich hier.

Corona-Verordnung Nr. 7

Zum 18.5. ist die neue Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes in Kraft getreten. Diese kann im Folgenden heruntergeladen werden:

Siehe auch:

Hinweis

Die Verordnungen bzgl. Corona werden von den Ländern erlassen. Zuständig für deren Einhaltung ist der jeweilige Landkreis bzw. das Kreisordnungsamt. Die Ortsgemeinde hat keinerlei legislative oder exekutive Privilegien im Bezug auf die Corona-Verordnung des Landes.

Aktuelles vom Wildschweinschaden des FCL

Zustandsbericht der Arbeiten auf dem Sportgelände des FC Lauretta Frauenberg 1933 e.V.:

 

Wie wir bereits im Oktober 2019 hier auf der Homepage (Link) und in verschiedenen Medien (Nahe Zeitung, SWR Landesschau RLP, SWR aktuell, SAT.1 RLP/Hessen) berichteten, verwüsteten Wildschweine unsere schöne Sportanlage in Frauenberg am Naheufer. Es wurden ca. 70 Prozent des Spielfeldes, sowie Teile des Nebenplatzes zerstört, der Spielbetrieb musste daraufhin in Frauenberg eingestellt werden. Im Vorstandsteam des FCL setzte man sich zusammen und war fest entschlossen, dass auch in Zukunft weiterhin in Frauenberg Fußball gespielt werden soll.

 

Einen stabilen Zaun rund um das Sportgelände zum Schutz vor neuen Schäden sollte der erste Schritt sein, ein neuer Rasenplatz sollte folgen. Dass der „FCL“ Hürden meistern kann, stellte der Verein in seiner langen Geschichte bereits mehrmals unter Beweis. Dies, nicht zuletzt wegen den vielen Helfern, die dem Verein immer zur Seite standen und stehen. Aus finanzieller Sicht sieht es da zurzeit schon anders aus. Die Projekte würden, sofern alle Arbeiten von Firmen ausgeführt werden würden, voraussichtlich die 100.000 Euro Marke knacken. Laut Kostenvoranschlag würden Lieferung und Einbau des 400 Meter langen Schutzzaunes mit sieben Durchgangstoren und wildschweinsicherem Fundament im Boden über 70.000 Euro kosten. Eine in diesem Zusammenhang zugesagte Unterstützung des Landes über 25.000,00 Euro kann leider nicht in voller Höhe ausgeschöpft werden, weil sich der Zuschuss an der Höhe vorgelegten Rechnungen und der Eigenleistung orientiert (35 % Zuschuss). Der Verein kann sich eine solch hohe Investition aber nicht leisten und versucht durch eine hohe Eigenleistung die Kosten auf etwa 25.000,00 Euro für den Zaun (reine Materialkosten) zu drücken. Hierdurch ist ein realistischer Zuschuss von etwa 8.000,00 Euro zu erwarten.

 

Der Vorstand des FC Lauretta ist froh darüber, dass diese Unterstützung (wenn auch nicht in vollem Umfang), die auch von der Landesregierung (Herrn Roger Lewentz) abgesegnet wurde, fließen wird. Bedanken möchten wir uns bei unserem Kreisvorsitzenden Herrn Axel Rolland und Frau Ilka Knobloch vom Sportbund Rheinhessen für die Unterstützung bei der Beantragung der Mittel.

 

Maßnahme Rasenplatz:

 

Der Sportplatz wurde bisher bereits sieben Mal von benachbarten Landwirten und Firmen bearbeitet. (Abziehen, Mulchen, Striegeln, Grasreste entfernen, wieder abziehen, wieder Grasreste entfernen). Nach der Begutachtung durch Sportplatzprofis, musste vorige Woche der Platz komplett mit einer Umkehrfräse bearbeitet werden. Nun steht die Komplettsanierung an. Diese Maßnahme schlägt (incl. Material) auch etwa mit etwa 25.000 Euro zu Buche. Eine Summe die für einen Verein in der C-Klasse nicht aus eigenen Mitteln zu stemmen ist.

 

 

In Zeiten von Corona durften natürlich bisher keine Arbeitseinsätze angesetzt werden. Dadurch konnte der Plan, zuerst den Zaun zu stellen, nicht durchgeführt werden. Kleinere vorbereitende Maßnahmen wurden dank einiger Helfer bereits jetzt unternommen. In Zweiergruppen und mit den entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen (Abstandsregel, Mundschutz, etc.) wurde der bereits eingetroffene Zaun provisorisch an der Barriere des Spielfeldes befestigt, um einen erneuten „Angriff“ der Wildschweine abzuwehren bzw. den nun schon mehrfach bearbeiteten Platz zu sichern.

 

Wer den Verein unterstützen möchte, kann dies auf folgende Arten tun:

 

  • Durch Spenden. Hierfür hat der Verein ein Spendenkonto eingerichtet. An dieser Stelle gilt unser herzlicher Dank Allen die bereits gespendet haben. Wenn eine Spendenquittung erwünscht ist, senden Sie bitte eine kurze E-Mail an FC-Lauretta-Frauenberg@t-online.de

 

                                             Kontoinhaber:       FC Lauretta Frauenberg 1933 e.V.
                                             IBAN:                       DE51 5625 0030 0001 1634 77
                                             BIC:                          BILADE55XXX
                                             Verw. Zweck:         Wildschaden

 

 

  • Eine weitere Möglichkeit zum Spenden bietet die Internetplattform „Gofundme“. Hier können Sie uns in wenigen Schritten mit einem Betrag unterstützen. Wenn Sie möchten klicken sie einfach auf folgenden Link: https://www.gofundme.com

 

  • Die dritte Möglichkeit zur Unterstützung ist die Zaunwerbung. Firmen oder Privatpersonen können ihre Werbung für fünf Jahre an dem Sportplatzzaun platzieren. Dafür erstellen wir hochwertige Werbebanner 300 cm x 75 cm bei unserem Werbepartner Werbeatelier Meyer aus Hettenrodt. Die Firmen liefern nur die Druckdatei, wir erledigen den Rest. Der Komplettpreis der Werbung beträgt nur 300,00 € inkl. MwSt. und dem Material fürs Werbebanner. Nähere Infos bekommen Sie unter der oben genannten E-Mail-Adresse.

 

Wir freuen uns über jede auch noch so kleine Unterstützung! Dafür möchten wir uns schon im Voraus ganz herzlich bedanken. Gemeinsam bringen wir den Ball wieder zum Rollen. Bleiben Sie gesund. Sportliche Grüße.

 

Der Vorstand

1 2 3 4 7